x
  • Reload captcha
  • Nein danke, ich möchte den Newsletter nicht abonnieren.

    Willkommen, Anmelden oder Registrieren

    2018-10-05 13:43:34 https://love-me-green.de/INCIS-inhaltsstoffe-kosmetik/
    Kaufen Sie nicht die Katze im Sack, oder wie man die INCIs liest - Inhaltsstoffe Kosmetik

    Kaufen Sie nicht die Katze im Sack, oder wie man die INCIs liest - Inhaltsstoffe Kosmetik

    Beim Kauf von Kosmetik wird oft versucht durch Umschreibung von Resultaten und den Verweis auf viele Zutaten uns zum Kauf zu bewegen. Nach der Prüfung stellt sich jedoch heraus, dass die versprochenen Effekte nicht eintreten oder es gar zu negativen Ergebnissen kommt. Wie kann man sich dagegen schützen? Ganz einfach: statt sich von der Werbung beeinflussen zu lassen, lesen wir den besonders interessanten Teil – die Inhaltsangabe.

    INCIS Inhaltsstoffe Kosmetik - wo werden die Zutaten von Kosmetik angegeben?

    INCI, die Internationale Nomenklatur für kosmetische Inhaltsstoffe

    Jeder Hersteller von Kosmetik ist verpflichtet, die Zusammensetzung des Produkts auf der Verpackung oder dem Beipackzettel genau zu beschreiben. Als INCI-Bezeichnungen ist die Nennung der chemischen Verbindung oder der lateinischen Namen der Pflanzen vorgeschrieben. Die Hersteller sind verpflichtet, nicht nur alle Bestandteile der Kosmetik anzugeben, sondern diese auch  in der richtigen Reihenfolge - vom größten zum kleinsten Anteil- aufzulisten. Wenn also auf dem ersten Platz in der Liste der Inhaltsstoffe Aqua (Wasser) angegeben wird, wissen wir, dass Aqua (Wasser) den größten Anteil an dieser kosmetischen Formel hat. Wenn z.B. Öl auf dem ersten Platz steht, ist analog. Öl hat den größten prozentualen Anteil an dieser Kosmetik. Also können wir davon ausgehen, dass die ersten Zutaten auf der Inhaltsangabe den größten Teil unserer Kosmetik darstellen. Substanzen die mit weniger als 1% in dem Produkt enthalten sind, befinden sich am Ende der Liste.

    Je weniger, desto besser

    Denken Sie daran, desto kürzer ist die Liste der Zutaten, desto besser. Ausnahmen sind Produkte die reich an Wirkstoffen sind, aber das ist eher selten der Fall. Typischerweise findet sich eine Liste von Stoffen, verschiedene Arten von Alkoholen, Glykolen, Parabenen, die negativen Einfluss haben können und z.B. die Poren verstopfen und die Haut austrocknen.

    Die ideale Reihenfolge der Komponenten

    Am Anfang der Liste ist meistens Wasser, Öl oder Alkohol. Das Beste für uns ist Wasser, aber auch Öl als Basis. Kosmetika mit Alkohol auf dem ersten Platz sollte vermieden werden sollte. Auf dem zweiten Platz sollten die Wirkstoffe zu finden sein. Aber leider finden sich dort anstatt von Wirkstoffen oft Füllstoffe (Emulgatoren, Paraffin), die für uns ungeeignet sind. Der dritte Platz der Liste sollten die Pflanzenextrakte haben - Extrakte (wie  Grape Seed Extract  - Traubenkernextrakt), feuchtigkeitsspendende Substanzen (z. B.  Shea Butter ), Antioxidantien (zB  Vitamin C, Ascorbinsäure) und beruhigende Inhaltsstoffe (wie Pro-Vitamin B5,  D -Panthenol ). Am Ende der Liste sollten Konservierungs-und Duftstoffe stehen. Eine solche Reihenfolge  von Inhaltsstoffen ist optimal und sorgt für eine effektive Wirkung.

    Gefährliche Inhaltsstoffe

    Bei der Analyse des Inhalts einer Kosmetik ist zu beachten, dass keine gefährlichen Inhaltsstoffe eingestzt werden. Ein Beispiel ist SLS oder sein  Natriumlaurylsulfat , dass sich sehr oft in Shampoos findet. Diese Substanz schäumt stark, aber es trocknet auch die Haut aus. Auch einige andere Alkohole (zB Isopropylalkohol ), trochnen die Haut aus, so ist es am besten, diese zu vermeiden. Dies bedeutet nicht Kosmetik die Alkohol enthält grundsätzlich abzulehnen ist. Glycerin ist auch Alkohol, und trotzdem ein ziemlich guter Feuchtigkeitsspender. Eine positive Wirkung bei Haarkuren hat  Cetyl Alcohol , weil es die Zutaten aktiviert, so dass sie bis zur Haarwurzel eindringen. Unter den Ölen findet sich das Paraffinöl (unter den Namen:  Paraffin Oil, Paraffinum Liquidum, Petrolatum, Mineral Oil ). Paraffin bildet eine undurchlässige Barriere, die verhindert, dass die Haut atmet. Das verursacht die Bildung von anaeroben Bakterien und  von Unreinheiten der Haut. Deshalb wählen Sie die Beauty-Produkte, die Mandelöl, Nussöl, oder pflanzliche Öle enthalten.

    Wir müssen auch die Düfte berücksichtigen, besser gesagt ihre Position  in der Tat ihre Position auf der INCI-Liste. Besser, wenn Sie sich am Ende sind. Auf der Liste finden wir auch Farbstoffe. Die Bezeichnung ist CI und eine Identifikationsnummer für das Farbpigment, wie z.B. CI 4290. Wenn sie keine Allergien haben, ist ein solcher Farbstoff durchaus akzeptabel, aber am Ende der Liste. Die natürlichen Farbstoffe (und somit ungefährlich für die Haut) sind durch die Bezeichnung CI 75100 bis CI 77947 zu erkennen. Es macht Sinn sich diese Kennung zu merken.

    Bei der Analyse der Inhaltsstoffe der Kosmetik, dürfen wir nicht vergessen, dass jede Haut anders ist. Wichtig ist, dass das Produkt genau den Anforderungen unserer Haut entspricht.

    Gute Öle und ihre Namen auf der Inhaltsangabe

    europäisches Olivenöl -  Olea Europaea Fruit Oil,
    Jojoba -  Simmondsia Chinensis Seed Oil,
    Argan -  Argan Spinosa Kernel Oil,
    Kokosnuss -  Cocos nucifera Oil,
    Sonnenblumen -  Helianthus Annuus Seed Oil,
    Weizensprossen -  Triticum vulgare Germ Extract
    Hafer (Getreide) -  Avena Sativa Kernel Extract,
    Weintraubenkerne -  Vitis Vinifera Seed Oil.

    Quelle: TRENDS 1 (32) / 2013

    Love Me Green Naturkosmetik ist von ECOCERT zertifiziert. Alle Inhaltstoffe sind von ECOCERT für Naturkosmetik Produkte freigegeben. Das gibt maximale Sicherheit. Unsere Predukte findet Ihr hier in unserem Naturkosmetik online Shop.

    siehe auch

    Love me green de@love-me-green.com https://love-me-green.de/skin/frontend/lovemegreen/default/images/lmglogo.png